MIG16 SFE light

Ihr Einstieg in die Präzisionsklasse.

MIG16 SFE light ist die ideale Sicherungsinstanz für kleinere Anwendungen im Bereich der Dauererprobung und Haltbarkeitstests. Es bietet vier Kanäle zur Messdatenerfassung und berechnet schadensrelevante Indikatoren zuverlässig und präzise. Gegenüber vergleichbaren Systemen mit identischer Ausstattung bietet MIG16 SFE light einen Preisvorteil von bis zu 40 Prozent und ist somit die ideale Einstiegslösung für alle, die Wert auf höchste Präzision bei niedrigen Kosten legen.

MIG16 SFE light wurde speziell für Dauererprobungen und Haltbarkeitstests mit geringeren Anforderungen an die Überwachung entwickelt. Es überwacht Dauerläufe von Motoren und Getrieben, Achsen, Hybrid-Antriebssträngen, Turboladern und WKA-Getrieben - unterbrechungsfrei, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Dabei identifiziert es zuverlässig Verzahnungs-, Lager- und Motorschäden, Verschleiß und Schaltgeräusche. Das System erfasst Messdaten auf bis zu vier Kanälen (z.B. Vibration, Drehzahl, Drehmoment und Temperatur) und bietet einen einfachen Reportgenerator, der Ihre Messergebnisse schnell und übersichtlich zusammenstellt. Seine einfache Bedienung und die selbstlernenden Eigenschaften machen MIG16 SFE light zu einem idealen Einstiegssystem für Anwendungsfälle, bei denen hohe Messgenauigkeit bei niedrigen Kosten gefragt ist.

Die wichtigsten Eigenschaften von MIG16 SFE light:

  • Bis zu 40% Preisvorteil gegenüber vergleichbaren Systemen*
  • 4 Kanäle zur Messdatenerfassung
  • Ideal für kleinere Anwendungen
  • Einfacher Reportgenerator für schnelle Auswertungen

 

Was kann MIG16 SFE light sonst noch?
Was sind die Unterschiede zur Variante flexible?

 

*Preisvorteil gegenüber Konkurrenzprodukten mit identischer Ausstattung bzw. Leistungsvorsprung bei gleichem Preisniveau. Änderungen vorbehalten.

Produktvorteile:

close

Wenn ein Schaden im Prüfling entsteht, wird ein Abschaltalarm an den Prüfstand gesendet. Die Prüfung wird unterbrochen und der Prototyp wird vor Folgeschäden oder einer Zerstörung gerettet. Der Konstrukteur, kann auf diese Weise den Primärschaden analysieren und Verbesserungen gezielter vornehmen.

close

Lassen Sie das System für sich arbeiten: Dank der Abschaltautomatik im Fall eines entstehenden Schadens können Sie Ihren Prüfstand getrost allein lassen, ohne mit folgenschweren Konsequenzen rechnen zu müssen.

close

Ein einfacher Reportgenerator erstellt Ihnen im Anschluss an Ihren Testlauf eine schnelle und leicht nachvollziehbare Auswertung.

close

Die aufgezeichneten Rohdaten von MIG16 SFE erlauben eine detaillierte Analyse hinsichtlich der Frage: „Was geschah zu welchem Zeitpunkt vor der Abschaltung?“. So kann der Einsatz von MIG16 eine Wiederholungsprüfung sparen.

close

Das leicht nachvollziehbare, intuitiv steuerbare System erfordert kein produktspezifisches Expertenwissen, um produktiv damit arbeiten zu können. Das Beduenkonzept is so ausgelegt, dass Werker oder Techniker nach einer kurzen Einweisung die Bedienung übernehmen können.

close

Der systemintegrierte Limit-Manager lernt das anfängliche Verhalten von Vibrationssignalen und bildet automatisch Grenzwerte zur Überwachung der Vibration, sobald er statistisch auf genügend Informationen pro Klasse zurückgreifen kann.

MIG16 SFE erkennt

close

z.B. Pitting, Anrisse, Abplatzer und Bruchschäden.

close

z.B. Schädigungen an Gleit- und Wälzlagern.

close

z.B. Schäden an Ventilfedern, Pleuellagern, Kolben, Kolbenringen, Zylindern und Abgasturboladern.

close

z.B. Verschleiß an Motorbauteilen: Kolbenringen, Zylinder, Pleuellager, Kurbelwellenlager.

Verschleiß an Getriebeteilen: Zahnflanken, Wälzlagern, Gleitlagern, Synchronringen, Kupplungen.

close

z.B. Schaltkratzen, Synchronversagen, Durchschalter